Eine Webseite bauen, schreiben

ist gar nicht so schwer.
Überlegen, anfangen, nachlesen, ausprobieren, nachdenken, fragen, lernen.
HTML Grundregel Nr. 1: Schließe was Du öffnest, da wo es zu Ende ist!

Brauchst Du überhaupt eine Seite?
Für einige Privatperson ist das nicht notwendig, bei vielen jedoch anzuraten.
Für Firmen, Selbstständige, Freiberufliche, Künstler, Sportler, Musiker und viele Andere ist eine Webpräsenz nicht mehr wegzudenken.

Zu viel Arbeit, zu stressig? Lese hier eine mögliche Lösung.

Webseiten sind sich alle ähnlich (Navigation, Kopfzeile, Inhalt/Spalten und Fußzeile) und trotz dem sieht jede anders aus. Warum?
Zum einen ist es die Positionierung und das Layout. Zum anderen sind es die Bilder/Grafiken und Farben, welche eine Seite individuell aussehen lassen.
Um den Zeitaufwand bzw. die Kosten moderat zu halten, ist es sinnvoll wenige Grafiken zu erstellen, erstellen zu lassen und eigene Fotos zu verwenden. (Bearbeitbar z.B. mit Gimp)

Warum sind Webseiten nicht günstiger?
Weil es zeitintensiv ist eine Webseite zu schreiben und dazu auch Wissen erforderlich ist. Am Nachmittag bei Kaffee und Kuchen mal eben so eine komplette Seite schreiben, geht nicht. Eine Webseite nutzt sich nicht ab und geht kaputt, so wie ein Auto, das einfach wegrostet. Eine Webseite ist eine Anschaffung auf Dauer, ohne Verschleißerscheinungen.
Eine klare Vorstellung davon, wie die Seite aussehen soll, verringert den Arbeitsaufwand sehr.

Um eine Webseite schreiben zu können, braucht es lediglich einen Text Editor (!Kein Word, Office, etc.!). Einen html Editor nutzen geht auch. Erhältlich von kostenlos und funktioniert, bis teuer und funktioniert auch. Doch schneller ist Mensch damit nicht unbedingt.

Webseiten Baukästen diverser Anbieter erfreuen sich der allgemeinen steigenden Beliebtheit der Unwissenden, sind mir jedoch ein wenig suspekt. Ein Baukasten Paket für eine kleine Seite kostet ab 3-4 Euro/mtl.. Für gleiches oder weniger Geld bekommst Du einen Webspace mit allem drum und dran, inclusive installierbarem "Baukasten".
Baukästen sind mehr oder minder leicht zu bedienen, können jedoch in den Möglichkeiten eingeschränkt sein. Schlimm finde ich die, welche nur Deinen Text und die im Baukasten befindlichen Bilder zulassen. So etwas sollte sich Mensch nicht antun, noch nicht mal für gratis. Falls kostenlos, ist es meist nur die Testphase und es können, sollen Folgekosten entstehen. Darauf wird durchaus spekuliert. Der berühmte Haken! Eine Subdomain (meine-seite.irgendwo.de oder meine-seite.de.xy ) ist auch nicht so klasse. Du brauchst also auch eine eigene Domain und evtl. einen größeren Webspace dafür. (Da bist Du durchaus schon um 10 Euro/mtl. mit Deinem Baukasten)
Ab einem knapp einem Euro/mtl, bekommst Du brauchbaren Webspace, inclusive einer eigenen Top Level Domain (meine-seite.de oder .net, .info, .eu, usw...)
Was für ein Webspace Paket brauchst Du, Deine Seite?
Du solltest Dir reichlich Angebote ansehen und vergleichen. Schaue erst nach der Leistung die angeboten wird und vergleiche dann die Preise der Anbieter.
Die Angebote von Alfahosting solltest Du zumindest beachten bevor Du Dich entscheidest; egal für welchen Anbieter.

Meine Seite, die hier, ist handgeschriebenes HTML und liegt auf einem ganz normalen Webspace (knapp 4 Euro/mtl) mit allem ausgestattet was nötig ist, die Seite an "Technik" haben muß oder haben soll. Es ginge natürlich auch günstiger, doch Webspace-Volumen, Zugriffszeiten, Datenbanken und zwei aufgeschaltete Domains erfordern ein Paket in dieser Preisklasse.

Durch eine strikte Trennung von dargestellter Seite, Inhalt und Aussehen ist es sehr übersichtlich und gut verständlich wie Erweiterungen und Änderungen an der Seite leicht möglich sind und auch von Laien einfach durchgeführt werden können. Im Prinzip ist das ein simpler "manueller Baukasten", jedoch ohne Datenbank Anbindung.
Es wird immer nur der Bereich aufgerufen der bearbeitet werden soll.
Selbst wenn die Seite gehackt werden sollte, ist eine Wiederherstellung zum ursprünglichen Zustand vielleicht sogar ohne Backup mit minimalem Aufwand machbar. Ein aktuelles Backup sollte Frau/Mann jedoch haben. Das spart im Ernstfall Zeit und schont vor allem die Nerven. Bei einem gehacktem (W)CMS System ohne aktuelles Backup hast Du definitiv ein größeres Problem dessen Behebung ab mittlerem 3 Stelligen Bereich angeboten wird.

Wenn Du Deine Seite nicht selbst erstellen kannst oder willst, sparst Du auf ca. 5 Jahre gerechnet, bei einem 1 Euro Webspace gegenüber einem 4-20 Euro/mtl. Baukasten so viel ein, daß es eher weniger kostet sich eine kleine Seite schreiben zu lassen oder sich etwas passendes zu installieren oder einrichten zu lassen und das dann leicht selbst verwalten zu können, als einen Baukasten zu "mieten".

Natürlich kann man sich ein CMS System (wie Wordpress, Joomla, Drupal, Typo3 etc. oder E-Shop) auf einem ab ca. 2 Euro/mtl. Webspace ohne weitere Kosten selbst installieren, einrichten und nutzen! So wirklich schwer ist das Dank der Installationsanleitung und diverser helfender Webseiten nicht. "Total simpel" ist es jedoch auch nicht. Wenn Du an der inhaltlichen Darstellung der Seite etwas ändern möchtest, braucht Du neben HTML auch CSS -Kentnisse, die sich jedoch relativ leicht aneignen lassen.

Nehmen wir als Vergleich unseren Webspace mit zwei Top Level .de Domains für die 2 Webseiten, die selbstverständlich auch alle auf einem (W)CMS System laufen könnten und einem selbst installierten Wordpress Blog. Alles zusammen für 4 Euro/mtl.
Wieviel kostet es innerhalb eines Zeitraumes von 10, 20, 30 Jahren einen gemieteten Baukasten (oder/und einen gemieteten E-Shop) zu betreiben? Mach Dich mal schlau was da an Kosten anfällt.
Wir zahlen unter 500,- Euro für 10 Jahre; bis zu 10 CMS/Datenbank Anwendungen, etc. inklusive.
Welche Kosten kommen mit "gemieteten" Baukästen auf Dich zu? Ein beachtlicher Unterschied zwischen "selbst ist die Frau, der Mann" und "gemietetem Baukasten"? Die Differenz kann durchaus ein größerer Familienurlaub sein?

"Web 2.0", HTML5 hat sich etabliert. Viele haben etwas gegen Scripte; berechtigt. In HTML5 sind Scripte wegen des responsiven Webdesigns scheinbar, angeblich "notwendig" und somit bei vielen in den Einstellungen erlaubt. Doch ist das wirklich sinnvoll? Es geht auch ohne Scripte.

Typo3 und ähnliche Anwendungen, sind für eine kleine Seite im Verhältnis zur Seitenanzahl gegenüber einer kleinen HTML Seite sehr aufwändig. Dein Webspace bzw. Server muß diverse Anwendungen auch unterstützen. Sonst wird das nichts.

Wysiwyg (What you see is what you get - Was Du siehst, ist was Du bekommst) Editoren kann man benutzen, muß man aber nicht.
Die Bedienung ist oft etwas komplex, das Programm meist teuer und Du siehst nicht wirklich, was Du machst. Falls sich Fehler einschleichen, geht die Suche los; wonach? Die Fehlerkorrektur des Programmes kann doch nicht wissen was Du meinst oder nicht willst. Schreibe den Quelltext lieber selbst. Dann findest Du Fehler schneller und lernt es sich auch noch leichter. Das Erfolgserlebnis spricht dann für sich selbst.

Entscheidend ist der Inhalt einer Seite, nicht unbedingt das Layout. Setze Dich beim schreiben der Seite auf den Stuhl des Betrachters. Dieser soll sich auf der Seite zurecht finden, wohl fühlen. Die eigene Wahrnehmung ist subjektiv gefärbt. Erkundige Dich vor der Veröffentlichung, was andere zu Deiner Seite meinen. Sei nicht sauer, wenn sie den ersten Entwurf Deiner Seite nicht sofort total genial finden. Das ist völlig normal. Gut Ding will Weile haben.

Der prinzipielle Aufbau einer Webseite ist einfach.
Doctype Deklaration.
HTML Start Tag
Im Head: Titel, Beschreibung, Suchworte, Favicon, Charset, Angaben für die Robots und den Style.
Wenn’s denn nun überhaupt nicht ohne Java Script geht, das Script oder den Link dazu.
Body Anfang
- Inhalt der Seite -
Body Ende
HTML Ende

Fertig ist die Seite erstmal, so weit. Nichts ist formatiert. Schwarz auf weiss ist Standard, wenn Du nichts anderes einträgst. Farben, Schriftbild, Abstände, Rahmen, etc..., müssen noch definiert werden.
Es ist nicht möglich, den Betrachter einer Webseite zu "zwingen", daß eine Seite so aussieht und reagiert/aussieht wie Du es haben willst. Der Grund sind Textbrowser, deaktivierte Bilder, Scripte, ... und der Webseite nicht erlauben eigene Schriften zu verwenden.
Jetzt brauchst Du noch eine www.Adresse (Top Level Domain = meine-seite.de) und etwas Webspace für die Seite, kostet ab ca. 12 Euro je Jahr. Nimm nicht irgend einen Webspace, nur weil er sehr preiswert ist. Was soll auf dem Webspace funktionieren? Daran orientiert sich was der Webspace können muß. Newsletter oder Blog(s) auf dem Webspace brauchen z.B. eine Datenbank. .htaccess.; .php oder eine Suchfunktion sind auch Kriterien, die zu beachten sind. Für eine Seite, nur mit Text und Bildern, in HTML geschrieben, kannst Du fast jeden Webspace nehmen.

Ein FTP Programm, mit dem Du die Dateien für Deine Seite auf Deinen Webspace (oder Server) hochladen mußt, damit sie im Internet aufrufbar, zu sehen ist, brauchst Du auch.
Firefox mit html Tidy und Fire FTP ist sehr zu empfehlen. Andere FTP Programme sind auch geeignet.

Das war natürlich noch nicht alles. Damit die Seite in verschiedenen Browsern weitgehend gleich aussieht, solltest Du testen ob das mit Deiner Seite so ist. Überprüfe es mit dem Browser Kompatibilitätstest. Denke auch an die mobilen Geräte. Die Tendenz ist zunehmend.
Der W3C Standard ist zwar stellenweise nervig, doch ist er unbedingt zu beachten und nach Möglichkeit einzuhalten.
Die Befehle Marquee und Embed sind zu vermeiden.
Java, Java Sript und i-Frames, solltest Du auch sein lassen. Es funktioniert jedoch, wenn der User es nicht abgeschaltet hat.

Du wirst Deine Seite später sicher noch mehr oder weniger erweitern, umbauen, anpassen. Benutze daher CSS (externe Konfigurationsdatei) und einfügen der Inhalte (gewußt wie, geht es auch in html). Das ist gut für wiederkehrende Inhalte wie Kopf, Navigation und Footer, die dann doch mal geändert werden.

Am einfachsten ist eine Seite mit Ebenen, die übereinander angeordnet sind, zu schreiben. 2 - 5 mal div Bereiche, Inhalt rein und gut. Mehrere Spalten nebeneinander ist wegen der Spaltenbreiten etwas aufwändiger umzusetzen. Nimm Dir jetzt ein Blatt Papier, einen Stift und skizziere wie Deine Seite aussehen soll, aufgebaut werden soll. Die Ordnerstruktur für den Webspace auch zu Papier bringen.
Gut so der Entwurf? Übersichtlich? Verständlich? Bissel hübsch?
Dann kannst Du jetzt den Text Editor Deiner Wahl aufrufen und die Seite schreiben ... Klar funktioniert das nicht sicher auf Anhieb mit der gewollten Darstellung, doch das wird schon werden.
Selfhtml.org ist die sogenannte "Bibel". Lese dort nach oder schau einfach mit dem Stichwort in der Suchmaschine nach.
Du kannst Dir natürlich auch Quelltexte diverser Seiten ansehen und in Foren nachfragen, um Anregungen für die Lösung Deines HTML Problems zu bekommen.

Angebot

Das ist Dir zu viel Aufwand um einfach nur eine, Deine Webseite zu erstellen?
Wenn Du magst, kann ich Dich bei der Werdung Deiner Seite unterstützen. Entweder Du schreibst die Webseite und ich stehe Dir nur beratend zur Seite, falls Du nicht weiter weißt oder Du nimmst ein Layout Deiner Wahl, und ich erkläre Dir verständlich an Hand einer Beispielseite, wie es von statten geht, die Seite weiterhin zu pflegen sowie aus zu bauen und um zu gestalten.
Für Interessierte, auch kleine Firmen, eine Seite schreiben geht natürlich auch.
Eine bedarfsgerechte html Schulung kannst Du ebenfalls bekommen, damit Du nicht jedes mal jemanden bitten oder bezahlen mußt, wenn an Deiner Seite eine Änderung anliegt.

Bei der Installation und Einrichtung von Onlineshops, Wordpress sowie anderen Blogs, CMS Systemen, Joomla, Drupal, Typo3, einem Forum oder einem Gästebuch und anderen Anwendungen, kann ich Dir ebenfalls behilflich sein oder das übernehmen.
Preise richten sich nach dem zeitlichen Aufwand. Einfache Sachen kosten Dich ein Lächeln.
Einfach mal fragen, kostet ja nichts.

Ein paar der Seiten die ich geschrieben habe.




Das Aussehen der Seiten ist nach Wunsch der jeweiligen Seiteninhaber gestaltet.
Die Inhalte wurden seitens der Seiteninhaber bereitgestellt.




Kontakt

Kontaktformular
E-Mail: guido@korns-seite.de
Telefon: 030/ 342 07 47